Vinovit Weinonlineshop

Startseite

Schnaps ist nicht Schnaps ...

Schnaps ist nicht Schnaps ...Informationen direkt vom Brennmeister

1. Wir empfehlen, alle unsere Produkte bei Zimmertemperatur zu geniessen.
2. Verwenden Sie für Marille, Birne, Quitte, Himbeere, Orange, etc. tulpenförmige, bauchige Gläser, wenn möglich welche, deren Rand nach außen geschwungen und gerade nach oben gezogen ist. Für Zwetschge, Hollunder und die Tresterbrände (insbesondere für Destillate mit mehr als 45%) ist am besten ein mittelhohes, gerade Becherglas (evtl. ein Whiskyglas) geeignet. Völlig ungeeignet sind Metallbecher, Verschlüsse von Flachmännern, Zinnbecher, etc.
3. Am besten kommt das Aroma zur Geltung, wenn Sie das Glas vor dem Befüllen mit Wasser ausspülen und das Destillat sofort ins tropffeuchte, nicht polierte Glas gießen.
4. Anders als beim Weinkosten sollten Destillate im Glas nicht geschwenkt werden, da dadurch immer wieder der relativ leicht flüchtige Alkohol aufgeschüttelt wird und die feinen Fruchtaromen überlagert. Das Glas ruhig drehen, kurz warten und dann erst riechen, ergibt das beste Kosterlebnis. Wenn oft hintereinander bzw. von mehreren Personen gerochen wird, sollten Sie dem Destillat eine Minute Zeit gönnen, damit es sich wieder entwickeln kann, es ist das freie Aroma sozusagen "verduftet" und muß aus der Flüssigkeit "nachbunkern".
5. Probieren Sie ein und dasselbe Destillat in verschiedenen Gläsern. Sie werden staunen, wie verschieden diese zur Geltung kommen. Beschäftigen Sie sich ruhig länger damit, Destillate entwickeln sich im Glas sehr interessant.

Die Lagerung

6. Sämtliche hochprozentigen Getränke mit Naturkork sollten stehend gelagert werden, damit der Alkohol nicht den Kork angreifen kann, diesen zerstört und dann ausläuft, bzw. den Inhalt negativ beeinflußt. Die vorübergehende, liegende Lagerung (z.B. durch den Transport) wirkt sich normalerweise nicht negativ aus.
7. Ob es hell oder dunkel, kalt oder warm ist, spiel weniger Rolle, im Gegenteil, der Reifeprozess wird beschleunigt.
8. Bereits geöffnete Flaschen können über eine längere Zeit (8 bis 12 Monate) getrunken werden, wenn diese gut verschlossen gehalten werden und aufrecht stehen. Allerdings, je leerer die Flasche wird, desto schneller sollte sie getrunken werden.
9. Grundsätzlich gilt, Trester (=Grappa), Zwetschge, Hollunder und dergleichen können gar nicht alt genug sein. Früchte wie Marille, Birne, Apfel, Quitte, Himbeere, Mandarine, Orange, etc. verlieren nach einigen Jahren die Fruchtbrillanz und bekommen Sekundäraromen. In diesem Sinne, viel Vergnügen und Genuss - Markus Wieser - Brennmeister.